Grußwort Oberbürgermeister Michael Dambacher

Original von Foto Phositiv Ellwangen

Die Tradition der Ostermärsche als Demonstration für den Frieden gibt es in Deutschland schon seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts. In Ellwangen hat sich die Bewegung in der Diskussion um den Nato-Doppelbeschluss Anfang der 1980er Jahre etabliert. Umso mehr freue ich mich, dass die Aktivisten der Bewegung bis heute treu geblieben sind und den Ellwanger Ostermarsch als einen der wenigen verbliebenen Märsche in Deutschland weiterhin aufrechterhalten. Wir alle wissen, dass der Weg zum Frieden einen langen Atem braucht.

Ich freue mich auch, dass diese gute Tradition auch in der momentanen Krisenzeit weiter bestehen bleibt, wenn auch, der Vernunft folgend, nur virtuell. Wir lernen in dieser Zeit auch eine andere Form des sozialen Miteinander. Diese Aktion ist ein Teil davon.

Ich wünsche Ihnen allen ein frohes Osterfest und hoffe, dass es im nächsten Jahr ein Wiedersehen der Teilnehmer und Aktivisten auf der Straße gibt, denn wir werden aus der Krise auch lernen, dass die persönliche Begegnung und der Austausch trotz digitaler Möglichkeiten sehr wertvoll für unsere Gemeinschaft sind.

Ihr

Michael Dambacher

Oberbürgermeister